DigiCheck – Feedback

Vielen Dank & Feedback!

Haben Sie vielen Dank für Ihre Teilnahme an unserem DigiCheck. Sicherlich möchten Sie jetzt gerne wissen, was als nächstes passiert. Diese Frage möchten wir gerne beantworten. Zusammen mit dem ARC-Institute werden wir die gewonnenen Daten analysieren. Auf Basis dieser Analyse werden wir auf der Ebene der Bereiche Entwicklungsstrategien im Kontext der Digitalisierung erstellen. Dabei geht es im Kern um die Frage, wie wir Sie bei Ihrer Digitalen Transformation am besten unterstützen können. Wir möchten auf diesem Weg auch überlegen, welche Formate z.B. für Workshops sinnvoll sind bzw. wie wir Sie in der Region besser vernetzen können.

Unabhängig davon möchten wir Ihnen schon jetzt ein Feedback zur Verfügung stellen:

Im Folgenden werden wir nochmals auf die einzelnen abgefragten Themengebiete eingehen und Ihnen Tipps für erste weitere Schritte geben. Wenn Sie sich bei bestimmten Fragestellungen noch unsicher gefühlt haben, können diese Hinweise helfen, ein bisschen Basis-Know-How aufzubauen.

Tipps

Gerne speichern Sie diese Webseite in Ihrem Browser als Favorit ab oder kopieren Sie die URL, damit Sie das Feedback und Weiterentwicklungshinweise auch zu einem anderen Zeitpunkt erneut aufrufen können!

Betriebssysteme

Das Grundwissen um Betriebssysteme ist sehr wichtig. Dabei müssen Sie jedoch nicht alle Details kennen. Wichtig ist, dass Sie die Grundfunktionen kennen. Und diese Grundfunktionen können sich immer wieder ändern. Eine gute Quelle, um sich über Änderungen zu informieren ist Youtube. Es gibt eine Vielzahl an Youtube-Kanälen, die sich mit dem Thema beschäftigen. Ein empfehlenswerter ist „Windows Area“. Auf diesem Kanal wurde auch folgendes Video zur aktuellen Version von Windows 10 veröffentlicht.

Windows Area

Ein empfehlenswerter ist „Windows Area“. Auf diesem Kanal wurde auch folgendes Video zur aktuellen Version von Windows 10 veröffentlicht.

Android

Für Android gibt auch verschiedene Kanäle. Ein erstes Einsteigervideo finden Sie beispielsweise hier:

iOS (Apple)

Im Bereich iOS (Apple) möchten wir als Beispiel dieses Video vorstellen, bei dem vor allem die Neuerungen für das aktuelle Betriebssystem gezeigt werden:

Grundfunktionen

Wie bereits im DigiCheck beschrieben, sind diese Grundfunktionen sehr wichtig, damit Sie in der täglichen Arbeit bei einfachen Aufgaben nicht auf fremde Hilfe angewiesen sind. Es gibt für jeden der aufgeführten Punkte eine Vielzahl an Tutorial-Videos. Wir möchten aber hier auf ganz bestimmte und zudem sehr wichtige Punkte eingehen.

Die Grundfunktionen wie z.B. das Verbinden mit dem WLAN oder auch der Download einer App. können Sie am besten mit den Kollegen trainieren. Dies ist besonders spannend, wenn Ihre Kollegen und Sie über unterschiedliche Systeme verfügen.

Ein wichtiger Tipp: veranstalten Sie in der Sparkasse 1x im Monat ein „App-Happening“. An solchen kleinen Treffen, die zwischen einer Stunde und einem halben Tag dauern können, stellen Sie sich gegenseitig Ihre Lieblings-Apps. vor. Dabei ist egal, was für Apps. das sind. Wichtig ist nur der gegenseitige Austausch.

VPN Tunnel

Eine gute Beschreibung der Funktion und des Nutzens eines VPN-Tunnels finden Sie hier:

Cloudanbieter

Cloudcomputing ist ein sehr wichtiger Teil der digitalen Transformation. Durch die Verlagerung von Daten und Informationen auf zentrale Server, auf die man dann von überall zugreifen kann, entsteht eine viel stärkerer Vernetzung und Mobilität.

Die Nutzung ist verhältnismäßig einfach. Hier möchten wir Ihnen als weiteren Input weitere Video-Kanäle von verschiedenen Anbietern zeigen.

Wichtig: Bei diesem Thema geht es nicht um ein umfassendes Wissen über alle Funktionen aller Anbieter. Vielmehr ist es wichtig, die Grundfunktionen zu verstehen. Diese sind bei allen Anbietern mehr oder weniger gleich. Haben Sie die Grundfunktionen verstanden, haben Sie einen großen Schritt getan.

OneDrive

Hier finden Sie auch weitere Tutorials zu Produkten von Microsoft.

GoogleDrive

Ein Video zur Nutzung von Google-Drive (nicht von Google selbst) finden Sie hier:

Cryptpad

Ein letztes Video in diesem Bereich ist ein Tutorial für Cryptpad:

Digitale Werkzeuge

Dieser Abschnitt unterteilt sich in Sicherheits-Tools und hilfreiche Werkzeuge. Sie finden für alle diese Werkzeuge Anleitungen im Netz. Uns sind besonders zwei Angebote sehr wichtig.

Keepass -Passwort-Manager

Zum einen sollten Sie unbedingt einen Passwortmanager wie KeePass nutzen. Hier ist ein Tutorial:

Das Programm finden Sie hier:

Portable Apps

Ein anderes Thema ist „Portable Apps.“. Damit können Sie verschiedene Programme auf einem USB-Stick installieren und so immer Ihre persönliche Sammlung mitnehmen und an einem anderen PC starten.

Die Plattform Portable Apps finden Sie hier:

Google-Authenticator

Ein Video zur 2-Faktor-Authentifizierung bei Google bzw. mittels des Google-Authenticators finden Sie hier:

Übrigens: hier ist eine Übersicht für die verschiedenen Wege um eine 2-Faktor-Authentifizierung einzurichten:

Assistentensysteme

Das Thema der Assistenten ist ein wichtiges Zukunftsthema. Tutorials machen hier wenig Sinn aber wir möchten Ihnen gerne ein lustiges Video zeigen:

Einen ernsthaften Artikel zu dem Thema finden Sie hier:

Messenger

Messenger haben eine immer größere Bedeutung für Unternehmen. Ein großer Teil der Kommunikation mit Kunden aber auch intern verlagert sich zunehmend aus dem Bereich Social-Media in die Messenger. Die Grundfunktionen sind bei allen Messengern gleich – aber es gibt große Unterschiede bei den weiteren Funktionen. Kakao-Talk aus Süd-Korea wird mehr und mehr zu einem eigenen Universum, mit dem man – in Süd-Korea – beinahe alles machen kann. Und dieser Trend wird auch nach Europa kommen. Darüber hinaus ist der Datenschutz ein wichtiges Thema. Es ist zu empfehlen, dass sie zusammen mit Ihren Kollegen einige Messenger ausprobieren und miteinander vergleichen.

Im folgenden Artikel finden Sie ein paar Alternativen zu Whatsapp:

Gaming-Plattformen

Sie werden sich vielleicht gefragt haben, warum wir nach diesen Plattformen fragen? Der Grund ist einfach: diese Plattformen sind quasi die Innovations-Labore für digitale Geschäftsmodelle. Vor allem die Plattform „Steam“ ist quasi ein perfektes zielgruppenorientiertes digitales Kaufhaus – und innovativer als z.B. Amazon.

Arbeitswerkzeuge

Dieser Bereich war sehr umfangreich. Jedes dieser Angebote kann – je nach Situation und Zielsetzung – sehr hilfreich sein. Wir haben die wichtigsten nochmals herausgesucht:

Social Media

Dieses Thema ist mit Sicherheit eines der wichtigsten Themen für unsere Bank. Das liegt nicht nur an der Arbeit auf verschiedenen Plattformen. Vielmehr prägen diese Plattformen sehr viele Menschen hinsichtlich Ihrer Wahrnehmung und Nutzung von Informationen und Inhalten. So finden wir auch auf vielen Shopping-Plattformen Social-Media-Funktionen wie z.B. die Möglichkeit Kommentare zu hinterlassen. Wenn Sie sich in diesem Bereich weiterentwickeln wollen, müssen sie letztlich „nur“ einen Account einrichten und die Plattformen ausprobieren. Dafür richten Sie am besten eine weitere Mailadresse ein, damit Ihre anderen beruflichen und privaten Aktivitäten davon zuerst abgekoppelt sind. Tutorials machen hier wenig Sinn, aber wir möchten Ihnen vor allem die Plattformen nennen, die beruflich relevant sind:

  • Twitter: Vernetzung mit Kollegen und Lernen von den Beiträgen anderer
  • Youtube/Vimeo: Sehr gut, um z.B. Tutorial-Videos zu finden und Vorträge anzusehen
  • LinkedIn und XING: Sehr gute Plattformen zum vernetzen – auch interdisziplinär
  • Soundcloud: Sehr gut, um sich Interviews von Experten und sog. Podcasts anzuhören

Shoppingportale

Auch dieses Thema ist sehr wichtig, denn hier entstehen Modelle, die auch die Dienstleistungen unserer Bank prägen werden. In diesem Zusammenhang haben keine Video-Tutorials für die jeweilige Nutzung gesucht. Spannend ist aber der Youtube-Channel von Amazon, der sich an potentielle Verkäufer auf dem Marketplace richtet:

Online-Bildungsangebote

Die Online-Bildungsangebote wie Udacity oder auch Coursera sind vor allem auch tolle Weiterbildungsmöglichkeiten für Sie. Das Angebot ist vielfältig, in Teilen kostenlos und Sie können in Teilen auch Zertifikate bekommen. Coursera hat sogar einen eigenen Youtube-Kanal mit einzelnen – englischsprachigen – Seminaren:

In der Liste nicht benannt aber ebenso wichtig ist die Plattform ZBW Mediatalk:

Medienplattformen

Spotify, Netflix und Co. verändern unsere Medienwelt nachhaltig. Wie Steam sind auch diese Plattformen die neuen Innovatoren im Kontext der digitalen Transformation. Wir empfehlen sie einfach mal auszuprobieren. Besonders wichtig sind:

Office-Angebote

Bei den Office-Angeboten geht es im Wesentlichen um zwei Elemente. Zum einen sind Angebot wie Open Office und Libre Office kostenlose Alternativen zu Microsoft. Zum anderen geht es bei Diensten wie Google Docs um Online-Dienste, die ein gemeinsames Arbeiten am selben Dokument zur gleichen zeit ermöglichen.

Libre Office

Informationen zu Libre Office finden Sie hier:

Open Office

Informationen zu Open Office finden Sie hier:

Browser

Die im DigiCheck erwähnten Browser sind alle interessant. Besonders spannend sind die in Teilen vorhandenen Erweiterungsmöglichkeiten durch Add-ons. Am besten wäre es, wenn die genannten Browser ausprobieren. Besonders interessant ist der Tor-Browser, der ein anonymes Surfen im Netz ermöglich soll:

Weitere Themen

Im DigiCheck haben wir auch bestimmte Themen abgefragt. Wir möchten Ihnen jetzt nicht eine Liste mit Videos zu jedem Thema zukommen lassen. Vielmehr möchten wir auf ganz bestimmte Angebote verweisen:

TED-Talks

Sehr wichtig und zu empfehlen sind die TED-Talks:


Horizon-Report

Ebenso wichtig ist der Horizon-Report, bei dem es um aktuelle digitale Trends geht:

Aus der Analyse eigene Plattformen

Beacon

Allgemein:

Beacons sind kleine, mobile Sender, mit deren Hilfe ortsabhängige Push-Nachrichten incl. Link zu einer Landing-Page an Smartphones gesendet werden können. Auf dem Smartphone muss unsere Sparkassen-App installiert sein und der Inhaber muss der Sparkassen-App Push-Mitteilungen erlauben. Die ausgespielten Beacon-Nachrichten stehen immer in Bezug zu Ort, Zeit und Nutzungssituation unseres Kunden und können dahingehend einen konkreten Mehrwert bieten.

Eine Cross-Nutzung z.B. in Verbindung mit der Crowdfunding-Spendenplattform ist möglich.

Derzeit sind noch 6 Beacons aktiv (ursprünglich 10), die aufgrund der aktuellen Kampagne (-> Mobiles Bezahlen) so eingestellt sind, dass nur Nachrichten an Geräte mit dem Android-Betriebssystem geschickt werden (keine Apple-Geräte)

Im 2. Quartal 2019 wurden insgesamt 276 Nachrichten zugestellt. Seit Beginn der Nutzung im August 2017 wurden ca. 8.900 Nachrichten zugestellt (67% iOS, 33% Android-Betriebssysteme)

Die Erstellung einer Kampagne ist mit geringem Zeitaufwand möglich. Die Kosten betragen xxx.xx p.a.

Größte Herausforderungen:

  • Reichweite ist begrenzt: Unsere Kunden müssen auf ihrem Smartphone bestimmte Einstellungen aktiviert, damit die Zustellung der Nachrichten funktioniert.
  • Kampagnen werden nur sporadisch aktualisiert
  • Technologie ist den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nicht geläufig. Dadurch wird bei möglichen Einsatzszenarien auch nicht daran gedacht
  • Bisher wurden vorwiegend allgemeine Werbebotschaften vermittelt, die für die Kunden jedoch keinen konkreten Mehrwert geliefert haben.
  • Es wurden keine Werbemittel für die aktive Vermarktung eingesetzt
Blog

Allgemein:

Der Blog oder auch Weblog (Wortkreuzung aus englisch Web und Log für Logbuch oder Tagebuch) ist ein auf einer Webseite geführtes und damit öffentlich einsehbares Tagebuch, in dem Sachverhalte protokolliert („gepostet“) oder Gedanken niedergeschrieben werden. (Auszug aus Wikipedia)

Unser Blog ist Bestandteil unserer Homepage und ist mit Kommentarfunktion versehen. Sprich: Er kann aus rein technischer Sicht gesehen auch ohne weiteres ein Kommunikationsmedium sein.

Größte Herausforderungen:

  • In der Sparkasse werden so gut wie keine Blogbeiträge geschrieben. 2018: 3 Beiträge, 1. Halbjahr 2019: 2 Beiträge.
  • Der Blog ist für die meisten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in keinster Weise relevant. Es kommen so gut wie keine Beiträge aus dem Haus.

Ein nicht gepflegter Blog kommt seiner ursprünglichen Bedeutung als öffentlich einsehbarem Tagebuch nicht nach, sondern vermittelt sogar ein sehr negatives Image der Öffentlichkeit gegenüber.

Crowdfunding

Allgemein:

Die Crowdfunding-Spendenplattform verkörpert das, für was die Sparkasse Markgräflerland steht: Für die Region in der Region Gutes tun. Mit der Plattform unterstützen wir gemeinnützige Organisationen aus der Region in ihrem Bestreben Spenden für bestimmte Projekte einzusammeln.

Aktuell sind 8 Organisationen auf der Plattform registriert, 1 weitere kommt voraussichtlich in den nächsten Wochen hinzu.

Die Crowdfunding-Plattform der Volksbanken „Viele schaffen mehr“ funktioniert!

Crowdfunding wird im DSGV nach wie vor als strategisch wichtiges Thema angesehen. Der DSGV hat im Juni 2019 informiert, dass die bisherigen Plattformen zukünftig eine gemeinsame Lösung in Zusammenarbeit zwischen dem DSGV, Betterplace.org, StartNext incl. einer Einbindung in die IF6 konsolidiert werden soll. Ab dem 4. Quartal 2019 sollen die Bestandssparkassen auf die neue Lösung überführt werden. Ziel ist es bis Ende 2020 die Migration abzuschließen. Dadurch werden sich die Onboarding – Prozesse für die Sparkasse und für die Vereine vereinfachen und deutlich schneller werden.

Größte Herausforderungen:

  • Crowdfunding ist in der Sparkasse trotz vielfältiger Informations- und Werbemaßnahmen noch immer nicht etabliert.
  • Das Thema Spendenplattform wird in den Kundengesprächen nicht angesprochen – der Berater hat keinen persönlichen Nutzen
  • Es gibt keine Förderung des Themas durch die Führungskräfte
  • Der Mehrwert konnte den Vereinen noch nicht vermittelt werden

Verantwortliche in der Sparkasse stehen nicht mit der erforderlichen Euphorie dahinter.

Facebook

Allgemein:

Größte Herausforderungen:

  • Eine Kultur in der Sparkasse zu schaffen, damit Mitarbeiter/-innen bei relevanten Inhalten, Aktionen, Veranstaltungen automatisch darüber nachdenken, inwieweit und ob diese Themen über Social Media gespielt werden können und diese auch rechtzeitig an den Social Media Manager (Alex Fuchs) weitergeben.
  • Dass Führungskräfte ihre Mitarbeiter/-innen motivieren, in die o.g. Richtung zu denken. Social Media affine Kollegen/-innen identifizieren um das Potenzial auch für die Sparkasse zu nutzen.
Homepage

Allgemein:

  • Kosten werden berechnet aus der Bilanzsumme. Können nicht beeinfluss werden. Zentrale Inhalte werden angeboten und können zum Teil auch nicht geändert werden.

Größte Herausforderungen:

  • Dass die Contentverantwortlichen die Inhalte nicht zeitnah überprüfen und Änderungshinweise an die IF-Administratoren weitergeben
  • Ad-hoc Aufträge, die ohne Erfassung im Ticketsystem eingereicht werden – mit besserer/vorausschauender Planung vermeidbar
  • Technische Sicherheitsrestriktionen (FI) verhindern freiere Gestaltung der Internetseite z.B. Script für kununu Bewertungsgrafik
Ideennetzwerk

Allgemein:

Ideenplattform für Mitarbeiter, deren Einsatz mit der Einführung von KVP – Lean Management obsolet ist.

Größte Herausforderungen:

—-

Instagram

XING

Allgemein:

Xing ist ein Soziales Netzwerk und bietet der Sparkasse die folgenden Mehrwerte:

  • Möglichkeit, Stellenausschreibungen zu platzieren
  • Möglichkeit zur Direktansprache von Kandidaten (bisher nicht genutzt)
  • Vernetzung mit Mitarbeitern anderer Banken/Sparkassen
  • Vernetzung mit Personen im beruflichen Kontext (Akademie, Verbund, andere Unternehmen…)
  • Informations-Plattform im Rahmen des Netzwerkens (Beiträge, Artikel…)

Für Bewerber:

  • Neuorientierung über Stellenanzeigen oder ggf. Direktkontakt
  • Möglichkeit, die Personalleitung direkt anzusprechen

Größte Herausforderungen:

  • Zusätzliche qualifizierte Bewerber generieren

In manchen Fällen sind die Videos in englischer Sprache, da Digitalisierung ein sehr internationales Thema ist.

Wir freuen uns Ihnen mit dieser direkten Feedback Webseite bereits weiterführend Möglichkeiten zu geben, sich in das Thema digitale Transformation einzuarbeiten.

Wichtig:Wir übernehmen keine Verantwortung für Änderungen bei den verschiedenen Plattformen und Inhalten. Wir übernehmen auch keine Verantwortung für Schäden, die sich aus der Nutzung dieser Werkzeuge und Hilfestellungen ergeben. Alle Hinweise sollen nur weitergehende Hilfestellungen geben. Sie wurden nach bestem Wissen und Gewissen geprüft. Eine Garantie für die Richtigkeit kann nicht übernommen werden.